Umgang mit Gefühlen

Grundsätzlich sind alle Gefühle ja einfach mal da. Das bedeutet auch, dass es nichts nützt sie zu leugnen.

Diese Annahme ist bereits der erste wichtige Schritt, um den Gefühlen die Richtung weisen zu können.

Nur das was ich in der Hand und vor Augen habe, kann ich verändern und loslassen.

1. Aggressionen

Aggressionen sind wichtige Anzeiger für Grenzwahrnehmungen.

Sie entstehen, wenn mir jemand zu Nahe kommt, wenn meine Pläne durchkreuzt werden, wenn ich Gewalt erleide,

ich meinen Platz nicht einnehme, mich missverstanden fühle….

Sie sind – wie alle Gefühle – in unterschiedlicher Stärke und Dauer zu erleben.

Meistens beginnt es mit einem “Adrenalingefühl”  im Bauchraum. Das bereitet unseren Körper auf eine Abwehrreaktion vor. So – bis hierher gings ganz automatisch.

Jetzt die Frage an Sie: wie gehts bei Ihnen weiter?

Leiden Sie unter Ihren starken Gefühlsausbrüchen?

Haben Sie Schuldgefühle, weil das alte Muster immer abläuft?